Deutschland, Rügen

Katharina Peters. Fischermord – Romy Beccare 8 (2019)

Torsten Fischer wird erhängt in seiner eigenen Scheune gefunden, alles deutet auf einen Suizid hin – doch niemand, der ihn kannte, will dies glauben. Der Besitzer eines Gestüts war immer gut gelaunt, charismatisch, erfolgreich in seinem Beruf. Dann findet sich doch noch ein merkwürdiger einzelner Fußabdruck – und Hinweise, dass Fischer seinen Lebenslauf zumindest teilweise gefakt hatte.

Romy Beccare und Jan Riechter sind gerade aus den Flitterwochen zurückgekommen, als Romy in die Scheune zum erhängten Fischer gerufen wird. Seine Familie ist geschockt, hatte sie doch vor einigen Wochen erst einen Schicksalsschlag zu verkraften, als Sohn Daniel angegriffen wurde und seitdem im Koma liegt. Der junge Krankenpfleger Gregor Stein kümmert sich um ihn.

Tote Mädchen

Gregor wurde der Familie empfohlen von ihrem Mitarbeiter Theo Bildner, den seit dem Verschwinden seiner Tochter Larissa vor einigen Jahren die Trauer mit ihrem Ex-Freund verbindet. Und noch einen Tod eines jungen Mädchens entdecken Romy und das Team: Vor ein paar Monaten kam Cornelia Wullert bei einem Autounfall ums Leben. Sie war scheinbar mit Fischers Sohn Daniel zusammen gewesen, den man ja leider nicht befragen kann. Ein paar Zufälle zu viel?

Fischers Geheimnis

Bei der Überprüfung von Fischers Lebenslauf stellt sich früh heraus, dass zumindest die ersten 35 Jahre nicht der Wahrheit entsprechen können. Woher kam Fischer wirklich? Ist das überhaupt sein richtiger Name? Und was wollte er verschleiern? Seine Ehefrau Eva behauptet, nichts gewusst zu haben von der geheimen Vergangenheit ihres Mannes. Und auch nicht von den Geheimnissen der Gegenwart, die Fischer vor aller Welt gut verborgen hatte.

Zweiter Toter

Und dann gibt es noch einen zweiten Toten: Michael Gruber, Lehrer auf Rügen an der Schule, die auch Fischers Söhne und Cornelia besuch(t)en, wird nach einem Barbesuch mit einem Pfeil ermordet. Kann es sich um denselben Täter handeln? Was verband Fischer und Gruber? Romy Beccare und ihre neue Ermittler-Kollegin Ruth Kranold entdecken die Abgründe hinter den Fassaden der beiden beliebten Männer.

Gute Krimi-Unterhaltung

Krimis von Katharina Peters sind immer Garanten für beste Krimi-Unterhaltung und Blicke in düstere Abgründe der menschlichen Seele. Da reiht sich dieser Band nahtlos ein mit seinem intelligent konstruierten Fall, der allerdings ein kleines bisschen aufgesplittert wirkt: Wie so oft im wirklichen Leben gibt es keine „große“ Lösung, die alles erklärt. Dafür sind die Charaktere gut gezeichnet, alles wirkt sehr logisch und gleichzeitig auch ziemlich menschlich. Peters folgt routiniert ihrem Erfolgsrezept und ihr ist damit wieder ein guter Krimi gelungen, der fesselt und unterhält.

Katharina Peters. Fischermord. Ein Rügen-Krimi. Berlin: Aufbau Verlag, 2019. (Romy Beccare 8)

Vielen Dank an NetGalleyDE und den Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar!

Mehr zur Autorin und zur Serie auf der Autorenseite Katharina Peters.

2 Gedanken zu „Katharina Peters. Fischermord – Romy Beccare 8 (2019)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.