Spanien

Catalina Ferrera. Spanische Delikatessen – Lindberg/Diaz 1 (2018)

In einem Delikatessenladen in Barcelona wird ein Schinken gefunden mit der Aufschrift „Menschenfleisch“. Der frisch ernannte Sergent der Mordkommission, Alex Diaz, ruft seinen Schwager Karl Lindberg zu Hilfe, der als Polizist wesentlich mehr Erfahrung hat. Obwohl die beiden nicht gerade ein Herz und eine Seele sind, nehmen sie gemeinsam die Ermittlungen auf.

Karl Lindberg, Berliner mit einer irischen Mutter, hat sich vom Polizeidienst beurlauben lassen und ist mit seiner aus Barcelona stammenden Frau in ihre Heimatstadt gezogen. Sie hat die Apotheke der Eltern übernommen, er langweilt sich. Deshalb kann er nicht widerstehen, als sein Schwager Alex ihn um Hilfe bittet. Der junge Mann ist auf verschlungenen Pfaden zum Sergent geworden, ohne dass er die Arbeit näher kennen würde.

Das Opfer

Im Laden von Señora Dolores Ortega, einem Delikatessenladen, der vor allem für seine guten Schinken bekannt ist, wird der verdächtige Schinken entdeckt. An einen Scherz kann niemand so recht glauben, und bald bestätigt sich, dass es sich um das Bein eines Mannes handelt, fachgerecht verarbeitet. Karl und Alex vermuten schnell, dass es sich um den vor etlichen Jahren verschwundenen Señor Ortega handeln muss – doch wer hat ihn ermordet und „weiterverarbeitet“? Seine Ehefrau? Sein Sohn? Oder vielleicht seine damalige neue Freundin, mit der er kurz vor seinem Verschwinden im Viertel gesehen wurde?

Familiengeschichten

Mit diesem recht makabren Einstieg beginnen Alex und Karl ihre gemeinsamen Ermittlungen, die sie durch Barcelona führen und tief in eine alte Familiengeschichte. Dabei muss Karl mit seiner Erfahrung den Schwager in die Kunst der Ermittlungsarbeit einführen. Ganz nebenbei wird auch von Karls Alltag erzählt, der Wohnsituation in Barcelona, den Touristenströmen …

Schlichter Serienauftakt

Der Kriminalfall ist eigentlich recht simpel gestrickt, wenn auch mit netten Wendungen am Ende. Als Krimi wirkt alles noch ein wenig unbeholfen, ein wenig zu schlicht, zu simpel – aber mit sympathischen Figuren und einem interessanten Setting. Aus dieser Serie kann noch etwas werden.

Catalina Ferrera. Spanische Delikatessen. Ein Barcelona-Krimi. München: Droemer Knaur, 2018. (Karl Lindberg/Alex Diaz 1)

Weitere Infos zur Autorin und zur Serie auf der Autorenseite Catalina Ferrera.

2 Gedanken zu „Catalina Ferrera. Spanische Delikatessen – Lindberg/Diaz 1 (2018)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.